Rettungswache Loosestrasse Meissen

Projektsteckbrief

Durch unser Büro wurden Planungsleistungen Lph 2-8 der Technischen Ausrüstung Elektrotechnik für die Beseitigung von Hochwasserschäden mit anschließender Umnutzung zur Rettungswache erbracht. Die Realisierung erfolgte in mehreren Bauabschnitten. Im 1. Bauabschnitt erfolgte die Sanierung des Kellergeschosses in Zusammenhang mit der Beseitigung von Hochwasserschäden. Der 2. Bauabschnitt umfasste die Sanierung des kompletten Gebäudes, was den Neubau der haustechnischen Anlagen ELT/HLS beinhaltete. Im Zuge der Planungen wurden die Anforderungen an die spätere Nutzung als Rettungswache durch den Malteser Hilfsdienst umgesetzt. Zum Leistungsumfang gehörten neben den elektrotechnischen Anlagen der KG440 auch informationstechnische Anlagen (Datennetz, Rufanlage) sowie eine Brandmeldeanlage. Bearbeitet wurde ebenso der Garagentrakt und der Neubau von Carports mit elektrotechnischer Ausrüstung entsprechend spezifischer Anforderungen der Rettungsfahrzeuge. Aktuell wird die Liegenschaft mit einer stationären Netzersatzanlage erweitert.

Bauzeitraum

12/2013 – 10/2017

Anlagenkosten Elt netto

ca. 130.000,00 Euro

Bauherr

Landratsamt Meissen